Loading...

Eigenwahrnehmung und Sexualität


Für Frauen

Für Männer auf Nachfrage
  • Sie haben eine geringe körperliche Wahrnehmungsfähigkeit oder sind übersensibel?
  • Ihre sexuelle Erlebensfähigkeit und/oder die Fähigkeit, einen Orgasmus zu erreichen ist vermindert?
  • Sie spüren Ihren Partner beim Geschlechtsverkehr durch zu viel „Weite“ in der Vagina nicht ausreichend (Lostpenissyndrom)?
  • Sie erleben Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, und/oder Ihre Scheidenöffnung ist zu eng (Vaginismus)?
  • Sie haben eine neurologische/ orthopädische Erkrankung oder Behindernung, die Sie in der Ausübung Ihrer Sexualität einschränkt?
  • Sie sind durch eine Operation, durch Geburtsverletzungen oder anderen Faktoren in der Ausübung Ihrer Sexualität irritiert?
  • Sie vefügen über wenig Erfahrung im Umgang mit dem eigenen Körper?

Das bekommen Sie bei mir in Bezug auf das Thema Sexualität:
Bitte beachten Sie, dass das Ergebnis der therapeutischen Intervention sowohl vom faktischen Gesundheitszustand, als auch vom Schweregrad der Erkrankung abhängig ist.

  • Verbesserung und Regulierung der körperlichen Wahrnehmungsfähigkeit
  • Orientierung auf die eigene sexuelle Identität
  • Erlernen von konkreten Übungen zur Aktivierung des Beckenbodens zur Verbesserung der sexuellen Erlebensfähigkeit
  • Bewußtwerdung von eigenen Bedürfnissen und Wünschen in der Partnerschaft
  • Anleitung zum Abbau von Überspannung im Beckenbereich
  • Suche nach neuen Möglichkeiten, die eigene Sexualität zu leben